Mama sein und arbeiten

Egal wie man es macht, man macht es doch falsch! 

 

Geht man mit 3 Kindern nicht arbeiten, heißt es immer: "Was, du bleibst zuhause? Du gehst nicht arbeiten?"

"Mit 3 Kindern immer zuhause?" "Vermisst du es nicht,  endlich mal wieder zu arbeiten?" "Du arbeitest also nicht?"

 

Doch, 3 Kinder sind verdammt viel Arbeit! Warum wird das nicht auch mal anerkannt? 

 

Geht man dann aber Vollzeit arbeiten, heißt es: "Oh, mein Gott! Wie kannst du nur? Warum hast du überhaupt Kinder in die Welt gesetzt, wenn du dich nicht um sie kümmerst?" "Fühlt du dich dabei denn gut? Wenn du deine Kinder gar nicht selbst erziehen kannst und das jemand anderem überlässt?" 

 

Bei Teilzeit sind die Meinungen dann gespalten: "Deine Kinder sind doch noch viel zu klein, die brauchen dich doch noch! Vor allem jetzt!"

 

Oder: "Ist dir Teilzeit nicht zu wenig? Verdient man doch sicher nicht gengut, so mit 3 Kindern. Die sind sicher teuer?"

 

Irgendjemand (manchmal auch mehrere Jemande) hat doch immer zu meckern! 

 

Ich für mich habe, glaube ich, vorerst ein ganz gutes Zwischending gefunden. Ich hab die letzten 2 Jahre bei meinem Papa im Herrengeschäft immer wieder mal ausgeholfen. Jetzt bin ich zurück ins Schuhhaus Enners, meinen damaligen Ausbildungsbetrieb, gegangen. Zurück zu meiner Leidenschaft und meinem Hobby Schuhe  😍

1-2 Tage die Woche kann ich jetzt von der Mamazeit eine kleine Auszeit nehmen. Für die Kids bleibt damit mehr Papa- oder Omazeit  😙 Ich bin wirklich froh, mal rauszukommen unter Leute. Mal über etwas anderes zu reden als immer über Bettzeiten, Spielzeug und -wer wie was doch am besten macht! 

 

 

Nicht dass ich das nicht gerne tue. Ganz im Gegenteil! Ich liebe es, denn es ist der wichtigste Teil meines Lebens! Aber, klar, freue ich mich auch mal, mit Kunden über meine Leidenschaft, die Mode, reden zu können. Damit bin ich nunmal auch groß geworden. 

Ich hoffe, ihr könnt nachvollziehen, was ich meine  😊

 

Es gibt natürlich auch Familien, da gehen beide Elternteile Vollzeit arbeiten. Oder Alleinerziehende, die nicht anders können. 

Egal ob Hausfrau, Aushilfe, Teilzeit oder Vollzeitmami, wichtig ist dass ihr das Richtige für Euch und Eure Kids tut. Da hat nunmal jeder eine eigene Meinung zu und wir sollten nicht immer versuchen, die Menschen  zu beeinflussen oder zu belehren. 

 

Ich denke, jeder hat seine Gründe, warum das nunmal gerade so ist, wie es ist. Der Moment, in dem Du aufhörst, Dir Gedanken darüber zu machen, was andere von Dir halten und anfängst, so zu leben, wie du möchtest, ist der Moment, in dem Du endlich frei bist!

 

Eure Leonie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0