Ich hätte gerne die Gemüsesticks verflucht!

An jenem Tag hätte ich gerne die Gemüsesticks verflucht!

 

Es war eigentlich ein ganz normaler Sonntag. Ein Besuch bei einer Freundin stand an. Klar dass ich da erst mal ein paar Snacks einpacken musste. Brotdose gepackt mit lauter gesunden Sachen: Apfelstückchen, kleingeschnittene, geschälte Möhren, Paprikastreifen, Gurke in Scheiben und Himbeeren. "Man, bin ich gut", dachte ich mir. Total gesund.

 

Im Nachhinein hätte ich mir lieber die Mini Goldbärchen und Hippis in die Tasche schmeißen sollen!

 

Gerade angekommen setzt sich einer der Zwillinge auf meinen Schoß. Man muss sagen, die Twins haben immer und ununterbrochen Hunger. So auch der kleine Mann auf meinem Schoß. Also wurden erstmal die gesunden Snacks ausgepackt. Twin 1 entschied sich für die Äpfel, Twin 2 auf meinem Schoß für die Möhren.  

Ruckzuck waren die Äpfel alle leer und Twin 1 musste erstmal spielen. Bei den Möhren war auch nur noch der letzte Happen übrig. 

Und den  wollte Twin 2 schnellstmöglich mampfen.

 

Nix mampfen! Dieses sch... letzte Stück blieb im Hals hängen! 

 

Ich den Kleinen schnell auf den Kopf gedreht, auf den Rücken geschlagen. Nix. 

 

Unter der Brust gedrückt: Heimlich-Griff. Nix.

 

Immer geguckt: Bekommt er wieder Luft? Er hustete nur und wurde rot. 

 

Mein Mann hat sich den Kleinen geschnappt und ist raus auf dem Balkon. Es folgten Minuten, die ewig dauerten. Wir machten so viel, aber nichts half! Ich war völlig panisch. 

 

Die anderen Kids waren völlig geschockt und beobachteten das Ganze mit großen Augen. Was passiert mit ihrem Bruder?

 

Ein Stück Möhre kam raus. Gott sei Dank! 

 

Von wegen. Das war es noch nicht. Mein Kind wurde blau. Im Gesicht waren Äderchen geplatzt, weil er versuchte, sich zu erbrechen, das Stück zu würgen. Sein Husten war nur noch ein Keuchen. 

 

Und dann endlich: Das letzte Stück Möhre war raus! 

 

Ich zitterte. Mein Mann war ganz blass. Wir waren kurz vorm Heulen. Der Kleine hustete immer noch. 

 

Schnell ins Krankenhaus. Zum Glück nur 7 Minuten entfernt. Ich hab noch schnell einen Becher Wasser mitgenommen und hoffte, dass das den Husten beruhigt. 

 

Meine Schuhe hatte ich allerdings vergessen. Im Krankenhaus lief ich nur auf Socken.  Aber das war im Moment egal! Nachdem wir erzählt hatten, was passiert war, wurden wir sofort wieder nach Hause geschickt. Wenn alles rausgekommen ist, sei alles gut. 

 

Trotzdem gibt es seitdem erstmal keine Möhren mehr! (Auch wenn es Schwachsinn ist - ich weiß.) Ich bekomm da einfach Panik. 

 

Ich sage meinen Kindern immer, sie sollen kauen und kauen und kauen.... Und ich beobachte. 

 

Ich hoffe, das passiert uns nicht nochmal. 

 

Bitte! 

 

Aber es kann immer und überall passieren. Und jedem. 

 

Also verschwende keine Zeit! Warum sollte ich Menschen hassen, die mich hassen. Warum mit jemanden diskutieren, der mich eh nicht versteht (oder verstehen will). Ich kümmere mich um die, die mich lieben! 

 

Ich rede mit denen, die mich verstehen. Und denen bin ich dankbar. 

 

Das Leben ist viel zu kurz, um es mit Leuten zu verschwenden, die es nicht wert sind. Es ist zu kurz, um ständig die Erwartungen der Gesellschaft zu erfüllen. 

 

Der wertvollste Schmuck, den du jemals um den Hals tragen kannst, sind die Arme deiner Kinder!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0