Ist doch klar: Ich werde einmal eine Mädchenmama!

Mir war immer klar, dass ich nur Mädchen auf die Welt bringen würde. Schon als Kind war ich überzeugt: ich werde einmal eine Mädchenmama mit allem, was dazu gehört – Kleidchen, Haargummis, Puppen, Schminke...

 

Weil ich so überzeugt war, eine Mädchenmama zu werden, habe ich mir in der ersten Schwangerschaft auch gar keine Gedanken gemacht, welches Geschlecht das Kind haben würde. Ich dachte mir: es wird eh ein Mädchen. Mini-Me. 

 

Überraschungen 

Weit gefehlt! Aus der Kleinen wurde ein Junge. C Nummer eins. Eine kleine Überraschung für mich, aber eine schöne! Denn egal ob Mädchen oder nicht, einmal auf der Welt wurde der Kleine die Liebe meines Lebens. Habe ich jemals ein Mädchen gewollt? Ich kann mich gar nicht mehr erinnern... Jungenmama zu sein ist einfach zauberhaft. Diesen kleinen Jungen geb ich nie wieder her! 

 

Auch die zweite Schwangerschaft hielt eine kleine Überraschung bereit: beim zweiten Ultraschall-Termin fragte mich der Arzt: „Sie wissen schon, dass es zwei werden, oder?“ Wusste ich bis dahin nicht. Aber ich freute mich total. Auch weil ich mir sicher war: das wird ein Pärchen. Deshalb hatte ich auch ganz schnell einen Jungen- und einen Mädchennamen gefunden. 

Und wieder war meine Sicherheit trügerisch. Ziemlich schnell stand fest: es werden zwei Jungs – schon wieder kein Mädchen dabei. Es kamen zwei weitere Cs und ich wurde - was ich niemals geglaubt hätte - eine Jungenmama hoch drei. 

 

Jungenmama - aber sowas von!

Jungenmama hoch drei, das heißt Autos, Augenklappe, Avengers, Star Wars, Spiderman und Schwertkämpfe. Kleidchen, Haargummis und Schminke eher weniger (obwohl es auch das bei uns gibt).

Und dann gibt es diese ständigen Pistolengeräusche. Alles wird in der Phantasie von Jungs zur Schusswaffe! Schrecklich. Ich fand es schon immer seltsam, wenn Jungs so etwas spielten. Aber gut. 

 

Und so seltsam ich es auch finden mag, ich bin immer mittendrin. Ich verstecke mich als Superheldin hinter der Couch, um im richtigen Moment zuzuschlagen. Ich baue Schwerter aus Schaumstoff und lasse Autos zusammen crashen (das macht unglaublich viel Spaß, das solltet ihr mal ausprobieren!)

 

Obwohl es wirklich Spaß macht, ist bei mir irgendwann eine Grenze erreicht. Manchmal denke ich: Oh mein Gott, was ist hier schief gelaufen? 

 

Eigentlich ist gar nichts schief gelaufen. Es ist perfekt so, wie es ist. Ob Junge oder Mädchen, ich bin mit den drei Herren überglücklich. Jetzt bin ich mit Herz, Seele und Leib Jungenmama. Falls irgendjemand gerade mit dem Geschlecht eines Kindes hadert, glaubt mir, ihr werdet es lieben – so oder so. 

 

Aber sollten wir noch ein viertes Kind bekommen, wird es auf jeden Fall ein Mädchen! Also ganz bestimmt... Oder Drillinge – drei Jungs...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Milena (Mittwoch, 13 März 2019 11:12)

    Das hast Du schön geschrieben! Die Fotos sind der Kracher :)